Moin,
wir sind Susanne & Carsten Spräner.

Seit 2015 gehen wir gemeinsam mit Siebenmeilenstiefeln durchs Leben.
Ganz nach unserem Motto „Plane Deine Träume“ haben wir im Oktober 2015 unser erstes gemeinsames Boot, eine Etap 30 gekauft.

Schnell war klar, dass wir uns mit dem Segelvirus „Blauwasserleben“ infiziert hatten. Wir wollten so schnell als möglich auf unserem Boot Leben und Arbeiten und so kauften wir 2017 unsere BLACKFIELD, eine Elan Impression 45.


Carsten

freiberuflicher Dipl.-Informatiker
Jahrgang 1968

Carsten ist im Münsterland aufgewachsen und hat dort den größten Teil seines Lebens gelebt. Er hat zwei erwachsene Söhne. Selbst bezeichnete er sich gern als „Landei“.

Schon früh träumte er vom Segeln. Seine ersten Segelerfahrungen machte er 2006 auf dem Aasee in Münster. Danach folgten Chartertörns in Friesland, dem Ijsselmeer und der Ostsee. Mit dem ersten eigenen Boot war er in Kroatien unterwegs.


Susanne

selbstständige Onlinehändlerin
Jahrgang 1966

Susanne ist im Ruhrgebiet aufgewachsen. Nachdem sie viele Jahre in Frankfurt/Main und Berlin gelebt hat, wurde das Osnabrücker Land ihr Lebensmittelpunkt. Sie hat eine erwachsene Tochter.

Erst 2015 kam sie zum Segeln. Auch sie machte ihre ersten Segelerfahrungen auf dem Aasee in Münster. Seitdem ist sie auf dem Ijsselmeer und der Nord- und Ostsee unterwegs.


Don III. von Böckenhagen, Deutsch Drahthaar

Don III. vom Böckenhagen

Rufname: Don
Rasse: Deutsch Drahthaar
Jahrgang 2009

Don ist ein ausgebildeter Jagdhund im Ruhestand. Er ist ein ausgesprochener Wasserliebhaber und kann stundenlang die umherschwimmenden Enten im Hafen beobachten.

Ans Segeln hat er sich schnell gewöhnt, ihm ist nur wichtig, in unserer Nähe zu sein. Dann ist seine Welt in Ordnung.


Glenmore`s Mon Dieu

Rufname: Monthy
Rasse: Cairn Terrier
Jahrgang 2015

Monthy ist ein Terrier, wie er leibt und lebt.

Er ist schon als Welpe zum Segeln gekommen. Im Anfang war er oft seekrank, doch mittlerweile genießt er es, auf dem Boot zu sein.

Er kann stundenlang Fische oder Quallen beobachten. Und solange er nicht mit Wasser in Berührung kommt, ist für ihn die Welt in Ordnung.